Archiv der Kategorie: Aktuelles

Orgelandachten

ab Januar wieder 14- tägig sonntags um 17:00 Uhr, in der Deutschhauskirche
Anmeldung nur per Mail möglich an:

Wann?Was? Wer?
30.JanuarHändel, Bach und MozartCharlotte Schmidt-Berger, Oboe
Christian Reif, Orgel
13.FebruarGiordano, Franck, u.a.Matthias Köhler, Saxophon
Christian Reif, Orgel
27.FebruarFelix Mendelssohn BartholdyAnja Tschammler, Sopran
Christian Reif, Orgel
13. MärzBach, Rheinberger, u.a.Sophia Stegner, Violine
Christian Reif, Orgel
27. MärzReger, Bach, u.a.Elisas Wolf, Bariton
Christian Reif, Orgel
10. AprilMarcello, Gárdonyi, u.a.Michael Buttmann, Posaune
Christian Reif, Orgel


Ökumenischer Kinderbibeltag aus der Tüte

Samstag, 29. Januar, 10:00 – 11:30 Uhr, St. Burkard
Kosten: 1 Euro
Mitzubringen ist außerdem eine entsprechende Maske.

Anmeldungen liegen ab Anfang Januar in den Kirchen und Schulen aus

Leitung: Diakon Dirk Rothmann und Jörg Buchold



Segnungsgottesdienst für Paare zum Valentinstag

Montag, 14. Februar, um 18:00 Uhr, in der Deutschhauskirche, Segnungsgottesdienst

Für alle Paare, ganz gleich ob verliebt, verlobt oder verheiratet

Sie können über Ihre Beziehung nachdenken, für die Partnerschaft beten und den Segen Gottes empfangen

Wenige wissen, dass der Valentinstag seinen Namen von einem Heiligen hat und dass dieser Tag vor allem früher eine große Bedeutung hatte – markierte er dort doch das Ende der Weihnachtszeit und war ein Vorbote des Frühlings.

Von dem Heiligen Valentin gibt es die Legende, dass er einem verliebten Paar zur Flucht und gegen den Willen der Eltern zu Ehe verholfen hat. Auch habe er die an seinem Garten Vorübergehenden stets mit Blumen beschenkt.



Frauenfrühstück

falls es Coronaregeln erlauben:

Samstag 19. Februar, ab 9:00 Uhr, Remter der Deutschhauskirche



Hilfe beim Corona-Sicherheitskonzept gesucht

Damit Gottensdienste und Veranstaltungen stattfinden dürfen, müssen wir in der Pandemie das sogenannte Sicherheitskonzept einhalten. Es besteht aus festen Regularien um die sich bei allen Veranstaltungen jeweils 2-3 Mitarbeiter*innen kümmern. (Händedesinfektion, Masken- und Abstandspflicht, Erhebung der Kontaktdaten)

Der Zeitaufwand vor der Veranstaltung beträgt ca. 40 Min, im Anschluß sind noch ca. 20 Min notwendig. Wenn Sie pro Monat einmal dabei sein können, helfen Sie mit, dass wir das Gottesdienst und Veranstaltungsangebote aufrecht erhalten können.



Grüner Gockel

Der Grüne Gockel“ – das Markenzeichen für vorbildlichen Umwelt- und Klimaschutz in Evangelischen Kirchengemeinden in Bayern

Auch Deutschhaus möchte diesen Vogel sehr gern erwerben. Die Schöpfung bewahren, Klima schützen und für Menschen, Tiere und Pflanzen den Planeten bewohnbar erhalten: Das ist das Ziel dieser kirchlichen Initiative.

Doch bis dahin gibt es vieles zu tun. Ehrenamtliche der Kirchengemeinde legen sich dafür ins Zeug. Der Kirchenvorstand hat zusammen mit Pfr. Zellfelder entschieden, den anspruchsvollen Weg dahin zu gehen.

Isabel Görner und Petra Hönig, beide Mitglied im Kirchenvorstand suchen nun Mitstreiter*innen für die nächsten Schritte hin zur Verleihung des „Grünen Gockels“ an die Kirchengemeinde.Zusammen werden sie das Umweltteam bilden, welches den Prozess gestaltet und voran treibt. Alle Interessierten sind sehr gerne und herzlich eingeladen mitzuwirken. (Haben Sie Lust? Melden Sie sich gleich im Pfarramt!) Zum Start im Juli 2020 war eine Auftaktveranstaltung geplant. Sie fiel der Coronapandemie zum Opfer. Sobald es geht, wird sie nachgeholt. Inzwischen hat sich die Gemeinde Deutschhaus und Erlöser schon mal auf den Weg gemacht:

Schritt für Schritt nähern wir uns dem Qualitätssiegel „Grüner Gockel“ . Er steht für kirchliches Umweltmanagement , wie es die EMAS III–Verordnung der europäischen Union vorsieht. So werden wir als Gemeinde unseren Beitrag leisten, die Schöpfung zu bewahren und die Erde bewohnbar zu erhalten.

Dazu schauen wir in 10 Schritten jetzt genau hin, wo Klima und Umwelt in unserer Arbeit besonders belastet werden. Die beiden ersten Schritte sind mit Kirchenvorstandsbeschluss und Gründung des Umweltteams schon getan. Im dritten Schritt wirde es um die Formulierung einer sogenannten „Schöpfungsleitlinie“ gehen.