Bilder

„Grenzüberschreitungen in Deutschhaus“- Ein Gemeindefest

von Stefan W. Römmelt

Drei Gemeinden, ein Gemeindefest und ein Kindergartensommerfest – welche Würzburger Kirche kann so etwas schon vorweisen? In Deutschhaus wurde es am 10. Juli 2011 Realität: Unsere evangelische Kirchengemeinde, die Evangelische Koreanische Gemeinde und die Evangelische Gehörlosengemeinde hatten zusammen eingeladen, und zahlreiche Besucherinnen und Besucher, Jung und Alt füllten Kirche und Garten bei Gottesdienst und geselligem Beisammensein.

Die Fürbitten, die auf Deutsch, Koreanisch und in der Gebärdensprache vorgetragen wurden, verdeutlichten, was die Besonderheit von Deutschhaus ausmacht: Gemeint ist ein Blick, der die Grenzen des eigenen Kirchturms überwindet und ganz bewusst nach Europa, ja noch weiter, bis nach Korea schaut. War es anfangs für manchen Gottesdienstbesucher noch ungewohnt, bei einem Gebärdenlied mitzumachen, so legte sich das Gefühl der Fremdheit während des Gottesdienstes, und der koreanische Chor brachte die Weite der Weltkirche in das gotisches Gotteshaus. Seit mehr als zehn Jahren hat die Evangelische Koreanische Gemeinde, die anfangs vor allem aus Musikstudenten bestand, bei uns ihren festen Sitz. Grund genug, zusammen das Gemeindefest zu begehen. Im Gegensatz zu Deutschland ist Korea immer noch geteilt, und man kann nur hoffen, dass Nord- und
Südkorea in naher oder ferner Zukunft friedlich wieder zusammenfinden.

Impressionen vom Gottesdienst anlässlich des Gemeindefestes

(Durch Anklicken der Bilder können Sie die Originalgröße sehen.)

Der Nachmittag war dann für „die Zukunft unserer Gemeinde“ reserviert: Um 14.00 Uhr ging das Gemeindefest in das Kindergartenfest über, das durch die Aufführungen der Kinder gestartet wurde. Kinder können nicht früh genug gefördert werden – der Auftritt zum Thema „Alltag im Kindergarten“, der sich auf die Bedeutung von Sprache konzentrierte, und die Darbietung der „Französischkinder“ zeigten es. Eine Kinderandacht beschloss das Kindergartenfest, welches eindrucksvoll das Engagement von Mitarbeiterinnen und Eltern unter Beweis stellte. Kinder sind unsere Zukunft, und umso wichtiger ist die Arbeit des Kindergartens Deutschhauskirche.

Einhellige Meinung der Gemeindefestbesucher: Wir hatten eine gute Zeit. Kaffee und Kuchen, das koreanische Essen und die fränkischen Spezialitäten waren köstlich, und die inspirierenden Grenzüberschreitungen zwischen Europa und Asien, Hörenden und Nicht-Hörenden, Alten und Kindern haben uns gut getan. Der Reinerlös von 1000 Euro kommt in diesem Jahr dem Krippenbauprojekt des Deutschhauskindergartens zugute.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.