50 Jahre Erlöserkirche Zellerau

Die Erlöserkirche in der Neidertstraße von Olaf Andreas Gulbransson erbaut und 1961 eingeweiht, ist das letzte Bauwerk des Architekten. (Sohn des berühmten Karikaturisten Olaf Gulbransson (1873–1958)  und der Schriftstellerin Grete Gulbransson (1882-1934).)

Der Architekt Olaf Andreas Gulbransson hat mit seinem Kirchenbau
aus Backstein und Ziegeln einen „beseelten Raum“ geschaffen,
der für die Gemeinde nun 50 Jahre lang eine Stätte der
Begegnung mit Gott war.

Die beeindruckende Altarrückwand entwarf der Künstler Helmut Amman
Gemeinsam mit den Maurermeistern entwickelte er ein Mosaik aus unterschiedlich farbigen Ziegelsteinen, das aus verschiedenen Blickwinkeln interessante Licht- und Schattenspiele produziert und die Gedanken des Betrachtenden an das „himmlische Jerusalem“ anknüpfen lassen will.

Leider musste auf Grund von Wasserschäden im Bereich des Daches, die denkmalgeschützte Erlöserkirche 2011 für den Besuchsverkehr gesperrt werden. Eine aufwendige Sanierung und Restaurierung wurde 2012 begonnen.
________________________
Die Finanzierung dieser Maßnahme wird die Möglichkeiten der Kirchengemeinde Deutschhaus-Erlöser bei Weitem übersteigen. Deswegen sind wir für jede Hilfe sehr dankbar.
Hier können Sie einen Info-Flyer zu Spenden- und Aktionsideen zugunsten der Restaurierung der Erlöserkirche downladen.
________________________

Geschichte des Gemeindeteils Erlöserkirche

1963 wurde der Kirchengemeindesprengel Erlöserkirche von der Pfarrei Deutschhauskirche abgetrennt und zusammen mit den Gemeindeteilen Zell und Margetshöchheim zur selbständigen Pfarrei Zell-Margetshöchheim erhoben.

Seit 01. Januar 2011 ist der Gemeindeteil Erlöserkirche nun wieder in die Pfarrei Deutschhauskirche eingegliedert worden, die seitdem Kirchengemeinde „Deutschhaus mit Erlöser“ heißt. Die Gemeindeteile Zell und Margetshöchheim waren durch den Zuzug in die Neubaugebiete beider Ortschaften zur großen, eigenständigen Pfarrei Zell-Margetshöchheim herangewachsen.

Im Zuge dessen beschlossen die Leitungsgremien der Bayrischen Landeskirche, die Stelle des bisherigen „Pfarrvikars“ der „alten“ Pfarrei Zell-Margetshöchheim umzuwandeln in die Stelle eines Diakons oder einer Diakonin, in der Pfarrei Deutschhaus mit Erlöser. Dieser Wechsel wird im Januar des Jahres 2015 abgeschlossen sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.